AKTUELL

CORONA - SCHUTZMASSNAHMEN WIR MÖCHTEN, DASS SIE SICH SICHER FÜHLEN!
(und ja, auch uns gehen diese ständigen Änderungen/Ergänzungen/Unsicherheiten "auf den Keks", aber wat mut, dat mut!:)

Die Seminarveranstalter (und somit Lehrenden und HP-Praxen etc.) erhalten von der Regierung über die zuständigen Gesundheitsämter Anweisungen wie folgt:

 

Aufgrund der Corona-Bestimmungen finden seit November 2020 sämtliche Ausbildungen mit durchgehendem Tragen von FFP-2-Masken für alle Anwesenden statt. Diese werden als Neuware je zur einmaligen Verwendung während des Workshops zur Verfügung gestellt. Für den theoretischen Anteil wird ein Abstand von mindestens 2,5 m, besser 3 m eingehalten. Ferner werden die praktischen Anteile als Kurzanwendungen gegeben, die Kopfanwendung wird an geeignetem Material demonstriert. Der Aufenthalt in Innenräumen soll so kurz wie möglich gestaltet werden. Zur Nachbearbeitung bieten unsere Ausbilder ein Debriefing online nach Vereinbarung als Teil der Ausbildungen.

 

MÄRZ 2021
Aufgrund der ständig steigenden Fallzahlen, werden die theoretischen Anteile der Ausbildungen in zeitlicher Nähe (1-2 Tage) vor dem praktischen Arbeiten vor Ort per ONLINE (Skype, Zoom, Teams etc.) gehalten. Für das Erlernen der Anwendung in der praktischen Durchführung vor Ort gelten die Regelungen für Innenräume wie oben.

 

Wo immer möglich, werden im Freien oder z. B. auf (überdachten) Terrassen / Balkonen / Anbauten / Garteninseln etc. die Workshops durchgeführt, sowohl bei den AusbilderInnen, als auch bei Inhouse-Kursen.

 

APRIL 2021
Für praktische Anteile im Innenraum ist ein aktueller PCR-Test nötig, da es neben der Delta-Variante auch noch eine weitere südamerikanische Variante gibt. 
Es liegt im Eigeninteresse der Teilnehmer, dass dieser negativ ist, da bei positivem Test KEIN PRAXISANTEIL dann durchgeführt wird und von unseren AusbilderInnnen in diesem Fall kein Honorar zurückerstattet wird. Zur Zertifizierung muss ein neuer Termin vereinbart werden (wieder mit negativer Test-Vorlage), allerdings zu vergünstigten Konditionen nur für den Praxisanteil.

 

SEPTEMBER 2021

Da inzwischen bereits 8 Bundesländer die folgende Regel anwenden, gilt diese ab sofort auch für unsere Workshops für den praktischen Anteil vor Ort: Doppelt geimpft (nicht länger als 3 Monate), ansonsten geboostert. Ein Nachweis (elektronisch plus Ausweis) ist vorzulegen. Zudem wird ein Schnelltest vor Ort durchgeführt (dieser wird von den Ausbildern zur Verfügung gestellt), und beim praktischen Arbeiten wird zudem durchgängig eine FFP2/3-Maske getragen; auch diese wird zur Verfügung gestellt.

 

JANUAR 2022

Ab sofort gilt, wie bundesweit für Seminare und Veranstaltungen, geboostert mit elektronischem Nachweis und Ausweis. Nach wie vor wird der theoretische Ausbildungsteil vorab online gehalten. Vor Ort für die Praxis Schnelltet. FFP2/3-Maske beim praktischen Arbeiten (wird gestellt). 


MARKENSCHUTZ DES BEGRIFFES "METAMORPHOSE"

Mit Wirkung zum 06.12.2016 ist der Begriff "Metamorphose" als deutsche und internationale Marke geschützt. Die Marke ist hier als Deutsche Marke und hier als Internationale Marke einsehbar. Inhaberin ist eine Frau Sutter (Abendroth); sie gehört weder dem Arbeitskreis Metamorphose® noch dem Metamorphose-Institut (gegründet 1996!) an.

 

Fr. Sutter führt seit 2018 ebenso ein "Metamorphose-Institut" und verwendet in irreführender Weise ebenso hierfür einen Schmetterling als Symbol; die dort angebotene Methode hat aber mit der Original-Methode von St. John inhaltlich keine Übereinstimmung. Nach Inaugenscheinnahme der auf "youtube" von ihr präsentierten Videos drängt sich der Vergleich eines sehr einseitigen sektiererischen Menschenbildes auf, das dort zumindest ansatzweise zu Grunde liegt (in wie weit ein "völkischer" oder "rechtsnationaler" Hintergrund besteht mag jeder selbst beurteilen) von welchem wir uns in aller Deutlichkeit distanzieren!

 

Diese Vorgehensweise, zunächst sich hemmungslos woanders zu bedienen, dann einen seit Jahrzehnten eingeführten Begriff zu beleihen, ist heutzutage leider weit verbreitet. St. John hat sich den Begriff damals nicht schützen lassen, weil es selbstverständlich war, einen bereits bestehenden Begriff nicht anderweitig zu nutzen; aber die Zeiten ändern sich.

 

Wir haben mit der Markeninhaberin in ausführlichen und tiefgreifenden Verhandlungen eine rechtsverbindliche Vereinbarung getroffen, die uns und alle durch den "Arbeitskreis Metamorphose®" lizenzierten und gelisteten Personen gestattet, den Begriff "Metamorphose" für die Original-Methode der Körper-Psychotherapie, die wir anbieten und unterrichten, weiter nutzen zu dürfen. 

 

Bitte bedenken Sie dies, wenn Sie sich für ein Angebot zur Ausbildung in "Metamorphose" entscheiden!

 

Aktuell Mitte 2018: Einige Schüler haben darauf hingewiesen, dass es u. a. bei Heilpraktiker-Schulen Ausbildungs-Einheiten gibt, die als "Pränatale Therapie" bezeichnet werden. Diese unterschieden sich inhaltlich meist ebenso deutlich vom Original und werden zudem nicht von dazu autorisierten Personen geleitet. Die Schüler bekommen im Verlauf gesagt, dass es sich um "Metamorphose" handelt, dürfen aber den Begriff für die Anwendung und z. B. für eigene Werbung nicht verwenden.

 

Wir weisen darauf hin, dass das Logo und der Schriftzug "Arbeitskreis Metamorphose®" eingetragene Marken sind und nur verwendet werden dürfen, wenn eine Lizenz vorliegt. Dies ist für Klienten ein Qualitätsmerkmal und gibt Sicherheit, dass korrekt gearbeitet wird. Wenn Sie unsicher sind, ob ein Anbieter mit dem Original arbeitet, wenden Sie sich bitte zur Anfrage über das KONTAKTFORMULAR an uns.